Straßenreparatur mit Hangsicherung K5 Kunitz-Golmsdorf


Im Frühsommer 2013 kam es entlang der Kreisstraße K 5 zwischen Kunitz und Golmsdorf in einigen Abschnitten zu Schäden an der Fahrbahn in Form von mehr oder weniger deutlich ausgeprägten Rissen und Senkungen. Als Hauptursache wird der starke Wasserandrang angesehen, der zu einer Aufweichung und teilweisen Ausspülung des talseitigen Straßenunterbaus und Bankettstreifens sowie zur Destabilisierung der talseitigen Böschung geführt hat.

Am massivsten sind die Schäden im ca. 100 m langen zentralen Bereich (Abschnitt 2) und hier insbesondere in einem ca. 25 m langen Teilabschnitt (sog. „Senke“), in dem eine deutliche Absenkung des Fahrbahnrandes wahrscheinlich bereits den Beginn eines Böschungsbruchs anzeigt. Die Kreisstraße wurde daraufhin in diesem Abschnitt gesperrt.

Der KSJ plant als Sofortmaßnahme die Fahrbahnsanierung und Böschungssicherung im Bereich „Senke“. Zur Sicherung der Böschung ist eine Verdübelung mit Bohrpfählen vorgesehen. Die Fahrbahn wird im Zuge der Böschungssicherung saniert und durch eine hangseitige Längsentwässerung ergänzt. Gegenstand der vorliegenden Leistungsbeschreibung sind die im Zuge der Sofortmaßnahmen erforderlichen Arbeiten.


Auftraggeber
Kommunal Service Jena (KSJ)
Leistungszeitraum
2013 bis 2014
Baukosten
80.000 €
Ingenieurleistung
örtliche Bauüberwachung

Bildergalerie