Sanierung von Hangrutschungen – Wöllnitzer Oberweg


Der Wöllnitzer Oberweg verbindet die Jenaer Ortsteile Wöllnitz und Ziegenhain und liegt annähernd parallel zu der unterhalb im Saaletal verlaufenden B88 am Westhang der Kernberge. Der in Hanglage verlaufende Verbindungsweg, lies auf einer Länge von ungefähr 20 m Absenkungen erkennen, die auf einen nicht ausreichend tragfähigen Untergrund hindeuten.

Die Fahrbahnschäden stellen sich als Risse und Absenkungen des hangliegend äußeren Fahrbahnrandes bis ca. 5 cm dar. Als Ursache war gemäß Baugrundgutachten die Kombination aus gering trägfähigem Untergrund, einer kritischen Böschungsneigung und eines z.T. nicht vorhandenen Banketts gesehen, wobei die geringe Untergrundtragfähigkeit auf das Vorhandensein aufgeweichter bindiger Böden und Auffüllungen zurückzuführen war. Der vorhandene unzureichend tragfähige Untergrund wurde ausgebaut und mittels geobewehrter Erde ersetzt.


Auftraggeber
Kommunalservice Jena (KSJ)
Leistungszeitraum
2016 bis 2018
Baukosten
100.000 €
Ingenieurleistung
Verkehrsanlagen § 47, Lph. 2 - 7 Ingenieurbauwerke § 43, Lph. 1 - 8 Tragwerksplanung § 51, Lph. 1 - 6

Bildergalerie